Dieser Internetauftritt nutzt Cookies und ähnliche Techniken!

Wenn Sie die Seiten weiter nutzen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr erfahren

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kurze Textinformationen, die auf Ihrem Datenträger gespeichert werden und bestimmte Einstellungen und Daten zum Austausch mit dieser Website enthalten. Cookies helfen, diese Website für Sie optimal zu gestalten und erleichtern Ihnen die Nutzung, indem beispielsweise bestimmte Eingaben so gespeichert werden, dass Sie diese nicht ständig wiederholen müssen.


Über Ihre Browser-Einstellungen können Sie selbst Einfluss darauf nehmen, ob und wie lange Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. So können Sie beispielsweise einstellen, dass Cookies beim Verlassen des Browsers gelöscht werden, dass Cookies von Drittanbietern nicht angenommen werden, oder dass der Browser die Annahme aller Cookies generell verweigert. Über Ihren Browser können Sie auch alle gesetzten Cookies einsehen und löschen. Bitte beachten Sie, dass ein generelles Verweigern von Cookies zu Einschränkungen in der Funktion und im Nutzungskomfort dieses Webangebots führen kann.


Weiterführende Informationen:


E-Privacy-Richtlinie 2002/58/EG


Wenn Sie die Weitergabe von Informationen bzw. das Setzen dieser Cookies trotzdem nicht wünschen oder weitere Informationen zum Einsatz dieser Cookies erhalten wollen, finden Sie diese bspw. unter http://www.google.com/intl/de/privacy/privacy-policy.html, http://www.google.com/intl/de/privacy_ads.html oder auch http://www.meine-cookies.org/


Eine Möglichkeit Cookies zentral zu verwalten oder abzulehnen steht hier zur Verfügung:
Cookies verwalten über meine-cookies.org

IGS Floetenteich Nibis Oldenburg
 

 

 Konzept
Zum Konzept 
Schulcurriculum   
Leistungsbewertung 
Beschlüsse
 
trans


Medienkompetenz
ist heute ein wesentlicher Faktor für berufliche Perspektiven und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Informatik ist daher an der IGS Flötenteich seit Jahren im Schulprogramm integriert, Bestandteil des pädagogischen Konzeptes und im schuleigenen Curriculum inhaltlich verankert. Das Gesamtkonzept umfasst die Förderung von informationstechnologischer Grundbildung und informatischer Bildung der Schülerinnen und Schüler in allen Klassenstufen der Sekundarstufen I und II. Die Unterstützung dieses Bildungsbereiches wird schulintern durch die Unterrichtsverteilungen, Konzeptionen von Plänen und Modulen sowie Kursausschreibungen sichergestellt.

Schwerpunkte dieses Konzepts sind u. a. ein verbindlicher, zweistündiger informatischer (informationstechnischer) Grundkurs für die Schülerinnen und Schüler in der 5. und 6. Klasse, der alle Lernenden zu Beginn der Sekundarstufe I mit elementaren Kenntnissen des IT-Bereichs und einer grundlegenden Bedienkompetenz für Standardprogramme befähigt, der Einsatz des Internets und Präsentationssoftware in der täglichen Unterrichtspraxis sowie ein erweitertes informatisches Schnupperangebot.


Informationstechnische Inhalte sind im Grundkurs (GK) der 6. Klassen Bestandteil des Pflichtunterrichts. In den Jahrgangsstufen 6 bis 10 wenden die Schülerinnen und Schüler ihre erworbenen Kenntnisse an und vertiefen diese.
Im Wahlpflichtunterricht (WPK) in den Klassen 9 bis 10 werden die Inhalte des Grundkurses vertieft und zusätzlich informatische Inhalte behandelt.
In der Einführungsphase und in der Qualifikationsphaseist Informatik zurzeit als Wahlfach bzw. als Kurs auf grundlegendem Niveau anwählbar.